Hoher Sonnblick im Raurisertal

Ein wahres Juwel der Goldberggruppe ist der Hohe Sonnblick in Kolm Saigurn im Raurisertal. 3.106 m ist er hoch, und auf seinem Gipfel thront schon seit unglaublichen 127 Jahren Europa´s höchste dauerhafte Wetterwarte. Die hochalpine Tour in den Alpen Österreichs, die Skitourengeher und Bergsteiger gleichermaßen in ihren Bann zieht, startet am Parkplatz Lenzanger, den man über die Maustraße Kolm Saigurn erreicht. Über die Forststraße geht es zum Naturfreundehaus (fast 1.600 m) am Fuße des Sonnblicks. Von dort über einen etwas steileren Pfad vorbei am Barbara-Wasserfall zum Schutzhaus Neubau (2.176 m). Vorbei am Radhaus aus der Goldgräber-Ära zur Rojacher Hütte auf 2.718 m - immer begleitet vom gigantischen Ausblick auf das Raurisertal. Nach der Rojacher Hütte hat man die Wahl: über den Grat oder über den Gletscher steigt man zum Gipfel des Hohen Sonnblicks. Von der Terrasse des Zittelhauses, das am Gipfel steht, blickt man direkt auf den Nachbarberg Hocharn, auf das Raurisertal, die Goldberggruppe und den Großglockner, Österreichs höchsten Berg.Fazit: Eine traumhafte, anspruchsvolle Bergtour, auf der man beeindruckende Zeugnisse der Goldgräber-Zeit entdeckt und von der Almwiese über Fels bis hin zum Gletscher alle Vegetationszonen durchwandert.